Weltmeister sichert sich sein zweites Standbein

Mit 24 Jahren hat Matthias Ginter fußballerisch schon einiges erreicht. Er ist Weltmeister, hat bei den Olympischen Spielen die Silbermedaille gewonnen und sowohl beim Confed-Cup als auch im DFB-Pokalfinale triumphiert. Er ist zudem der einzige deutsche Spieler, der bei den drei Finalspielen (WM, Olympia, Confed-Cup) dabei war.

Doch damit nicht gut genug. Auch abseits des Rasens ist er ehrgeizig und zielstrebig und hat sich deshalb im März 2017 für den Beginn unseres Sportmanagement Studiums entschieden. Nach einem Jahr konzentrierten Arbeiten schloss er im März 2018 die Prüfung mit großem Erfolg ab. Ende September wurde ihm von der Geschäftsführung nun feierlich sein Zertifikat verliehen.

Auch Gladbachs Sportdirektor Max Eberl wollte sich die Zeugnisübergabe nicht entgehen lassen und gratulierte seinem Schützling. Für Eberl, der selbst ein studierter ehemaliger Profifußballer ist, ist der Aufbau eines zweiten Standbeins für professionelle Fußballer sehr wichtig. Jedes Jahr beenden deutlich mehr Fußballer ihre aktive Karriere als es freie Stellen bei den Profivereinen gibt. Um da zwischen den Kandidaten hervorzustechen, kann ein Studium extrem hilfreich sein, so Eberl.

Doch jetzt gilt es erstmal wieder die volle Konzentration auf die nächsten Spiele zu legen. Nach einem guten Saisonstart will sich die Borussia in der Spitzengruppe festsetzen. Wir drücken Matze und seinem Team die Daumen.